Neuigkeiten über Blutabnahme

Gehen Sie zum Gesundheits-Check-Up!

Gehen Sie zum Gesundheits-Check-Up!


Notice: Undefined variable: alt in /www/htdocs/w014a30e/wp-content/themes/meitinger/tag.php on line 87

In den letzten zwei Jahren hat die Pandemie nicht nur viele Erkrankungen verursacht und damit die Arztpraxen, Krankenhäuser und Pflegeheime stark belastet. Sie hat auch bewirkt, dass viele Behandlungen und Operationen aufgeschoben werden mussten. Viele Menschen haben darüber hinaus auf die regelmäßigen Besuche beim Arzt zur Vorsorge verzichtet.

Dennoch bleiben die Vorsorgeuntersuchungen ein wichtiges Instrument, um Krankheiten in einem frühen Stadium zu erkennen und damit oft besser behandelbar zu machen. Während die regelmäßigen Untersuchungen für Babies, Kinder und Jugendliche geregelt sind, bleibt es dem erwachsenen Menschen selbst überlassen, für seine eigene Gesundheit bestmöglich vorzusorgen. Die Krankenkassen haben ebenfalls ein Interesse daran, dass langwierige und damit kostenintensive Behandlungen vermieden werden. Daher stehen allen Versicherten regelmäßig Untersuchungen zu, die als Gesundheits-Check-Up von den Kassen bezahlt werden.

Was wird beim Gesundheits-Check-up gemacht?

Nach den derzeitigen Regelungen steht jungen Erwachsenen zwischen 18 und 34 Jahren eine einmalige Gesundheitsuntersuchung zu. Dabei werden Ihnen in der sogenannten Anamnese Fragen zu Ihrer Gesundheit und den möglichen Risiken gestellt. Dazu gehören Ihre bisherige Krankengeschichte und Fragen nach den Krankheiten in der Familie. Der Arzt erkundigt sich nach Gewohnheiten wie dem Rauchen, prüft Ihr Gewicht und erkundigt sich nach dem Impfverlauf. Gegebenenfalls wird er Ihnen nach Ende der Untersuchung Verhaltenshinweise aussprechen und eventuell auch Kurse zur Prävention empfehlen. Diese Kurse richten sich zum Beispiel auf die Stressbewältigung oder die Ernährung.

Vor dieser Beratung kommt allerdings die körperliche Untersuchung, bei der auch der Blutdruck gemessen wird. Man wird Ihnen je nach Alter und Risikofaktoren Blut entnehmen, Sie Urin abgeben lassen und beides ins Labor zur Untersuchung schicken. Seit kurzem ist es auch möglich, sich einmalig auf eine Hepatitis B oder C Virusinfektion untersuchen zu lassen. Falls sich bei dieser Untersuchung Hinweise auf mögliche Erkrankungen ergeben, wird der Arzt alle notwendigen weiteren Schritte in die Wege leiten.

Lassen Sie nach dem 35. Lebensjahr jedes dritte Jahr Ihre Gesundheit prüfen!

Ab dem Alter von 35 Jahren steht Ihnen so eine Untersuchung alle drei Jahre zu. Patienten in der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) kann ein solcher Check-up sogar alle zwei Jahre angeboten werden. Der Ablauf ist im Prinzip der gleiche, jedoch wird das Blut und der Urin im Labor auf einige weitere Werte untersucht. Werte wie das Lipidprofil im Blut können z.B. auf eine Belastung durch Cholesterin hinweisen. Im Urin werden u.a. möglicherweise erhöhte Glukosewerte festgestellt. Zusätzlich erfolgt das sogenannte Hautkrebs-Screening auf auffällige Hautveränderungen sowie bei Männer ab dem 45. Lebensjahr eine fundierte Früherkennungsuntersuchung auf Prostatakrebs. Schließlich wird ab dem 50. Lebensjahr die Vorsorgeuntersuchung noch mit dem Stuhltest komplettiert, der als Basis zur Erkennung von okkultem Blut im Stuhl bei Verdacht auf Darmkrebserkrankungen dient.

Sobald die Ergebnisse aus dem Labor vorliegen, wird der Arzt Sie informieren. Falls sich aus Ihrem Gesundheits-Check-Up die Notwendigkeit für Folgeuntersuchungen oder gar eine Behandlung ergibt, werden diese Kosten natürlich ebenfalls von der Krankenkasse übernommen. Mit dem Gesundheits-Check-Up sorgen Sie für ein gesundes Leben vor.

Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall, den Check-Up regelmäßig durchführen zu lassen.

Was bedeutet “Nüchtern zur Untersuchung”?

Was bedeutet “Nüchtern zur Untersuchung”?


Notice: Undefined variable: alt in /www/htdocs/w014a30e/wp-content/themes/meitinger/tag.php on line 87

Wenn der Arzt Sie bittet bei Ihrer nächsten Untersuchung bzw. Behandlung “nüchtern” zu erscheinen, kann das verschiedene Ursachen haben. So kann die einwandfreie Wirkweise bestimmter Medikamente davon abhängen, ob der Magen leer ist. In anderen Fällen muss der Magen oder der Bauchraum untersucht oder ärztlich versorgt werden. Zu solchen Behandlungen gehören typischerweise:

  • Operationen, bei denen eine Narkose nötig ist
  • Magen- oder Darmspiegelungen
  • Blutuntersuchungen
  • Untersuchungen von Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Ultraschalluntersuchungen im Bauchraum

Zögern Sie bitte nicht Ihren Arzt um nähere Informationen zu bitten. Er oder Sie wird Ihnen gerne die näheren Einzelheiten und Bedingungen mitteilen. Dazu gehört insbesondere auch die Frage, ob Sie Medikamente, die Sie vielleicht regelmäßig zu sich nehmen, an diesem Tag wie gewohnt nehmen sollen oder nicht. Dann ist es wichtig, den genauen Zeitpunkt zu kennen, bis zu dem Sie wie gewohnt essen und trinken können. Bezieht sich die Nüchternheit auch auf Getränke und wenn ja, auf welche? Wenn nicht anders verordnet, ist nichts gegen das Glas Wasser oder den ungesüßten Tee bzw. Kaffee einzuwenden. Jedoch können zuckerhaltige Getränke und vor allem Milch manche Untersuchungsergebnisse beeinträchtigen.

Wer morgens nüchtern in die Praxis kommen soll, nimmt die letzte Mahlzeit üblicherweise am Abend zu sich und lässt das Frühstück am Morgen weg. Für die meisten Untersuchungen sollte man sechs bis acht Stunden vorher nichts gegessen haben. Insbesondere für Blutuntersuchungen am nächsten Tag sollte aber auch das Abendessen nicht zu schwer bzw. fetthaltig sein, da sonst die Blutwerte bis zum Morgen beeinflusst sein könnten. Tatsächlich kann jede Mahlzeit bei jedem Patienten unterschiedliche Wirkungen auf das Blutbild haben. Aber nur, wenn alle Patienten nüchtern untersucht werden, ist die wichtige Vergleichbarkeit von Blutwerten gegeben. Bitte sprechen Sie Ihren Arzt darauf an, wenn Sie Raucher sind. Er kann Sie darüber informieren, ob und wie lange vor der Untersuchung Sie nicht mehr rauchen sollten. Das gilt vor allem bei endoskopischen oder chirurgischen Eingriffen.

Wenn Sie dagegen ein Medikament “auf nüchternen Magen” zu sich nehmen sollen, bedeutet das im Regelfall nur, dass Sie es vor der jeweiligen Mahlzeit einnehmen. Andernfalls wird Sie Ihr Arzt darauf hinweisen.

Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder nicht?

Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder nicht?


Notice: Undefined variable: alt in /www/htdocs/w014a30e/wp-content/themes/meitinger/tag.php on line 87

Jedes Jahr, wenn die Erkältungszeit beginnt, fragen sich viele Menschen, ob sie nicht zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen sollten. Die Hersteller intensivieren gerade zu dieser Zeit ihre Werbung, um den Absatz kräftig zu erhöhen. Jedoch sollte man immer wieder darauf hinweisen, dass eine gesunde und vollwertige Ernährung in den meisten Fällen völlig ausreichend ist. Die nötigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die der Körper nicht selbst herstellen kann, sind sowohl im Gemüse, in eiweißhaltigen Nahrungsmitteln, Vollwertkost und in den Früchten enthalten.

Ausnahmen liegen vor, wenn der Körper durch bestimmte Krankheiten oder äußere Umstände daran gehindert wird, diese Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. So ist zum Beispiel die Versorgung mit dem wichtigen Vitamin D in unseren Breitengraden nicht unbedingt gewährleistet. Die körpereigene Produktion des Vitamin D wird durch die Sonneneinstrahlung befördert, die vor allem in der kalten Jahreszeit nicht immer ausreichend gegeben ist.

Benötigen Sie tatsächlich Nahrungsergänzungsmittel?

Diese Frage sollten Sie immer mit Ihrem Hausarzt abklären. Er wird Sie nach Ihren Ernährungsgewohnheiten fragen und Ihnen gegebenenfalls wichtige Hinweise auf bestimmte für Sie besonders wertvolle Lebensmittel geben. Dazu kann er im Zweifelsfall anhand einer Blutuntersuchung im Labor feststellen lassen, ob bei Ihnen bestimmte Mängel vorliegen. So lässt sich eine nicht ausreichende Vitamin D oder Vitamin B Versorgung ebenso wie z.B. ein Eisenmangel und viele andere Werte im Blutbild feststellen.

Falls der Arzt mit seiner Untersuchung herausfindet, dass in Ihrem speziellen Fall ein Mangel vorliegt, kann er Ihnen ein medizinisch geprüftes Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke verschreiben, das sowohl von den Inhaltsstoffen wie auch von der Dosierung her Ihre Gesundheit wirksam unterstützt. Dazu kann er mit weiteren Untersuchungen feststellen, ob bei Ihnen eine körperliche Ursache vorliegt, die die ausreichende Verwertung bestimmter Nährstoffe verhindert. In diesem Fall ist eine weiterführende Behandlung in Ihrem besten Interesse.

Die Nahrungsergänzungsmittel auf dem freien Markt

Die auf dem freien Markt angebotenen Nahrungsergänzungsmittel sind nicht ohne weiteres zu empfehlen. Das liegt einerseits daran, dass künstlich hergestellte Vitamine nicht unbedingt die gleichen Effekte erzielen wie natürlich vorkommende. In manchen Fällen hat sich andererseits erwiesen, dass die empfohlenen täglichen Dosen weit über den tatsächlich als unbedenklich geltenden Mengen liegen.

Eine erhöhte Dosis kann z.B. bei verschiedenen Vitaminen schädlich sein und erst recht zu gesundheitlichen Problemen führen. Zudem ist vor allem bei Produkten aus dem Ausland nicht immer gewährleistet, dass sie die für Nahrungsmittelergänzungen erforderlichen Kontrollen tatsächlich durchlaufen haben.

Adipositas

Adipositas


Notice: Undefined variable: alt in /www/htdocs/w014a30e/wp-content/themes/meitinger/tag.php on line 87

Der Begriff Adipositas kann mit dem Wort Fettleibigkeit übersetzt werden. In Deutschland geht man davon aus, dass etwa ein Viertel der Erwachsenen übergewichtig bis stark übergewichtig ist. Als allgemeinen Maßstab für das Vorliegen von Adipositas zieht die Weltgesundheitsorganisation den sogenannten Body Mass Index (BMI) heran.

Wann muss man nüchtern zur Untersuchung kommen?

Wann muss man nüchtern zur Untersuchung kommen?


Notice: Undefined variable: alt in /www/htdocs/w014a30e/wp-content/themes/meitinger/tag.php on line 87

Für verschiedene Untersuchungsformen wird Ihr Arzt Sie darum bitten, dass Sie nüchtern erscheinen. Was bedeutet das eigentlich genau und warum muss das sein?

  • Schlagwörter

  • Beitragsübersicht

    • Seit 01. Juni ist es wieder nötig, sich beim Arzt persönlich vorzustellen, wenn man eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) für den Arbeitgeber benötigt.

    • Als nicht invasives und völlig schmerzloses Verfahren wird das EKG jeden Tag bei tausenden Patienten zur Unterstützung von Diagnosen eingesetzt.

    • Die Zecke ist ein blutsaugender Parasit aus der Familie der Spinnen und der Untergruppe der Milben. Lesen Sie hier wie Sie sich schützen können!

    • Blutdruck der dauerhaft über Jahre als zu hoch eingestuft ist, steigt das Risiko für einige Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Blutgefäße!

    • In Zeiten der Pandemie ist die Hygiene am Arbeitsplatz besonders wichtig geworden. In jedem Betrieb gibt es Hygienekonzepte.

    • Vorsorgeuntersuchungen sind ein wichtiges Instrument, um Krankheiten in einem frühen Stadium zu erkennen und damit oft besser behandelbar zu machen. Der Gesundheits-Check-Up wird von den Kassen bezahlt.

    • Ihr persönlicher Medikationsplan steht Ihnen seitens der Krankenkasse kostenlos zu, wenn Sie drei oder mehr Medikamente verschrieben bekommen haben und diese über mindestens vier Wochen einnehmen sollen.

    • Guter Schlaf, richtige Ernährung und regelmäßige Bewegung unterstützen Ihr Immunsystem und reduzieren Stress!

    • Durch erhöhte Blutzuckerwerte werden viele Symptome ausgelöst, die zum Teil gefährliche Folgen nach sich ziehen können.

    • Das Asthma ist eine der häufigsten Krankheiten in Deutschland. Etwa 5% der Erwachsenen und 10% der Kinder sind von dieser chronischen Entzündung der Atemwege betroffen.

    Telefonsprechstunden

    • Mo
    • 11.30 – 12.00 Uhr & 18.30 – 19.00 Uhr
    • Di & Mi
    • 11.30 – 12.00 Uhr & 17.30 – 18.00 Uhr
    • Do
    • 11.30 – 12.00 Uhr
    • Fr
    • 13.30 – 14.00 Uhr

    Sprechzeiten

    • Montag – Donnerstag
    • 8.00 – 12.00 Uhr
    • Freitag
    • 8.00 – 14.00 Uhr
    • Montag
    • 17.00 – 19.00 Uhr
    • Dienstag – Mittwoch
    • 16.00 – 18.00 Uhr